Wir freuen uns Ihnen im Folgenden unsere Kandidatinnen und Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge vorstellen zu können.

 

 

 

Peter Aymar

50, verheiratet, 2 Töchter

Elektro-Ingenieur

 

Nach nun 5 Jahren Mitarbeit im Gemeinderat bin ich um einige Erfahrungen reicher – eine spannende und interessante Zeit!

Gerne möchte ich mich weiterhin kritisch und engagiert für eine nachhaltige und verträgliche Entwicklung der Gemeinde Ingersheim einsetzen: Es stehen Entscheidungen an, die mit Bedacht und Augenmaß getroffen werden müssen.

 

 

Jochen Bareiß

49, verheiratet, 2 Söhne

Bankkaufmann

 

Langjähriges Mitglied und Kassier beim FC Wiesenkicker 1983 e.V., Mitglied beim Fußballverein Ingersheim e.V.

 

Die Chance, aktiv Veränderungen in Ingersheim mit zu gestalten möchte ich wahrnehmen, damit unsere Gemeinde auch in Zukunft attraktiv und lebenswert bleibt.

 

 

Silvana Bogert

47, verheiratet, 2 Kinder

fremdsprachliche Wirtschaftskorrespondentin

 

Ehrenamtliche Tätigkeit als Schöffin beim LG Heilbronn; Verantwortlich für das Merchandising des FV Ingersheim

 

Als in Teilzeit berufstätige Mutter von 2 Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter, ist es mein Wunsch, die vielen wichtigen Projekte unserer Gemeinde verantwortungsvoll zu begleiten und meinen Beitrag von ganzem Herzen für ein lebenswertes und familienfreundliches Ingersheim einzubringen.

Einfach, weil wir es uns – und unseren Kindern – wert sind!

 

 

Armin Brenner

47, verheiratet, 2 Kinder

Dipl.-Verwaltungswirt (FH)

 

Mitglied im Blasorchester Ingersheim als Musiker und Funktionär, seit 2017 stellv. Vorsitzender

 

Als Verwaltungsfachmann würde ich mich sach- und fachgerecht dafür einsetzen, dass unser Ingersheim eine lebenswerte Gemeinde mit hoher Lebensqualität für alle Generationen nicht nur bleibt, sondern zudem behutsam weiterentwickelt wird. Das vielfältige ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement muss weiterhin unterstützt werden.

 

 

 

Carmen Buchgraber-Musch

52, verheiratet, 1 Sohn

Musiklehrerin

 

Mitglied im Akkordeonverein und Tennisclub, Gemeinderätin seit 2009, Ausschussmitglied im Verein für soziale Jugendarbeit, musikalisch engagiert in den evangelischen Kirchen.

 

Bindeglied zwischen Bürgern und Verwaltung zu sein und dabei Objektivität zu bewahren, ist für mich die Hauptaufgabe als Gemeinderätin. Ingersheim als Standortfaktor für Familien nachhaltig zu sichern und maßvoll für neues gewinnbringendes Gewerbe zu öffnen, wird für mich die Aufgabe der nächsten Jahre sein.

 

 

Jürgen Fleischmann,

62, verheiratet, 2 Söhne

Bankkaufmann

 

Ich stehe zu den Ingersheimer Vereinen. Seit langem Vorstand vom Tennisclub Ingersheim e.V. und Kassier des SKV Ingersheim e.V.

Die Finanzen der Gemeinde und deren Weiterentwicklung möchte ich mit beeinflussen.

Ich befürworte eine maßvolle Erweiterung der Wohnbebauung und unterstütze die Erweiterung des Gewerbegebietes. Die Kinder-, Jugend- und Seniorenbetreuung sind mir ein Anliegen.

Bei weiteren Infrastrukturherausforderungen versuche ich das Machbare zu erreichen.

 

 

Stephanie Fritz

23, ledig

Kauffrau für Groß- und Außenhandel

 

Jung – dynamisch – aktiv.

Als junge Person mit Herz und gesundem Menschenverstand sowie meinem Verantwortungsbewusstsein, welches ich zu Hause gelernt habe, möchte ich mich aktiv für das Wohlergehen der Bürger und der Gemeinde einsetzen.

 

 

Hanne Hallmann,

58, verheiratet, 3 Töchter

Immobilienberaterin

 

Im Gemeinderat seit 1994, stellvertretende Bürgermeisterin seit 2004;

Engagiert in der Windrad- und Solarinitiative und aktives Mitglied der Kirchengemeinde.

 

Mit Mut zu Neuem, einem Blick für das Machbare und meiner Erfahrung möchte ich mich gerne weiterhin für unsere Gemeinde einbringen. Nach dem Motto: sozial denken, wirtschaftlich und ökologisch handeln.

 

 

 

 

 

Daniela Kauz

42, liiert, 1 Sohn

Einzelhandelskauffrau

 

Ich möchte mich stark für den Bereich Kinder & Jugend einsetzen, um hier unsere Gemeinde weiterhin zukunftsfähig zu halten.

Gerne möchte auch ich unabhängig und verantwortungsbewusst, mit Augenmaß und dem Blick auf eine nachhaltige Entwicklung unser aller Ingersheim voranbringen.

 

 

Andreas Luidthardt

39, verheiratet, 3 Kinder

Landwirtschaftsmeister

 

Aktiv in der freiwilligen Feuerwehr und Mitglied im landwirtschaftlichem Ortsverein.

 

Als Landwirt bin ich mit der Natur sehr verbunden. Mir liegt es sehr nahe, dass auch unsere folgenden Generationen von unserer vielfältigen Natur in Ingersheim profitieren können.

 

 

Kerstin Müller

49, verheiratet, 1 Tochter

Technikerin HKL

 

Mitglied im TSV Kleiningersheim, stellv. Abteilungsleiterin Volleyball; 7 Jahre Elternbeirätin im Kindergarten sowie in der Schillerschule.

 

Als Ingersheimer „Kind“ (geb. Reichert) hängt mein Herz an unserer Gemeinde. Dieses Gefühl wünsche ich mir auch für die nachfolgenden Generationen. Es müssen Lösungen für den zunehmenden Durchgangsverkehr gefunden werden. Zudem möchte ich den kleinen Vereinen in Ingersheim eine Stimme verleihen.

 

 

Markus Nägele

48, verheiratet, 1 Tochter

Schreiner

 

Mitglied im TV Ingersheim und aktives Mitglied bei den Wiesenkickern; Elternbeirat im Mörikekindergarten (Zwerge).

 

Den Erhalt und Ausbau der Kinderbetreuung in Ingersheim für die Zukunft möchte ich zu meiner Aufgabe machen und Bindeglied zwischen Eltern, Bildungseinrichtungen und Gemeindeverwaltung sein. Gemeinsam Ingersheim stärken attraktiver machen und in seiner Selbständigkeit erhalten!

 

 

 

 

 

 

Mark Nothacker

44, verheiratet, 2 Söhne

Bezirksleiter im Außendienst, Betriebswirt (IHK)

 

Kassier und aktives Mitglied beim FV Ingersheim e.V.

 

Ich möchte mich für ein kinder- und familienfreundliches, sowie generationenübergreifend lebenswertes Ingersheim einsetzen. Darin inbegriffen die Unterstützung unserer örtlichen Vereine und Einrichtungen. Erstrebenswert ist eine maßvolle und nachhaltige Entwicklung unserer Gemeinde. Ein Aspekt dabei sollte der Erhalt der landwirtschaftlich genutzten und naturnahen Gemarkungsflächen sein.

 

 

Thomas Nytz

54, verheiratet, 2 Kinder

Bankbetriebswirt

 

Neben meiner Tätigkeit als Regionaldirektor bei der Kreissparkasse Ludwigsburg bin ich seit über 10 Jahren als Mitarbeitervertreter im Verwaltungsrat der Sparkasse tätig. Ich bin jetzt seit rund 30 Jahren Ingersheimer, fühle mich sehr wohl und stehe für eine kontinuierliche und nachhaltige Weiterentwicklung. Besonders am Herzen liegen mir neben dem Thema Finanzen die Themen Mobilität, Digitalisierung und eine generationenübergreifende hohe Wohnqualität.

 

 

Tobias Röck

42, verheiratet, 2 Kinder

Bauingenieur

 

Unsere Gemeinde soll sich maßvoll weiterentwickeln und ihren ländlichen Charakter nicht verlieren. Ingersheim soll sich auch in Zukunft als besonders familienfreundliche Gemeinde auszeichnen. Als Vater von zwei Kindern im Grundschul- und Kindergartenalter möchte ich daher meine Elternsicht auf die im Gemeinderat zu treffenden Entscheidungen vertreten. Zudem möchte ich mich aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit insbesondere auch bei baulichen Themen einbringen.

 

 

Susanne Schöbinger

60, verheiratet, 1 Sohn

Kinderkrankenschwester und Hausfrau

 

Jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit in der Seniorenarbeit; im Gemeinderat seit 2004

 

Ich stehe für ein Miteinander der Generationen durch Stärkung der Kinder- und Seniorenarbeit. Außerdem stehe ich für eine maßvolle Erweiterung unserer Flächen für Gewerbetreibende, um Arbeitsplätze zu schaffen und erhalten.

Des Weiteren ist es mir wichtig, die geringen finanziellen Mittel der Gemeinde sinnvoll einzusetzen zum Wohle aller.

 

 

 

Karl Seitz

42, verheiratet, 2 Kinder

Landwirt

 

Aktives Mitglied im FV Ingersheim, seit 1999 im Gemeinderat; stellvertretender Bürgermeister seit 2009.

 

In unserem von Landwirtschaft geprägtem Ort bin ich für einen maßvollen Ausbau von Gewerbe, um die Aufgaben der Gemeinde auch in Zukunft zu sichern.

 

 

Florian Witzky

44, verheiratet, 1 Sohn

techn. Betriebswirt (IHK)

 

Unabhängig und sachbezogen.

Unternehmerisches Denken und Handeln sind mir wichtig.

Mein Ziel ist es, das Machbare in der Gemeinde voranzutreiben. Ich bin für ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Sozialem.

Alles zusammen, ein gutes Miteinander in der Gemeinde. Gemeindeentwicklung, Vereine und Jugend sowie Verkehrspolitik sind mir wichtig.