Schlagzeilen

Nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates am 14.01.2020

In der Zwischenzeit öffentlich und die Neubesetzung der Leitung der Sozialstation durch Martina Müller und seit 01.02.2020 bereits im Einsatz für uns.

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 28.01.2020

Der Lärmaktionsplan wurde nach Diskussion als weiterer Entwurf beschlossen, damit dieser den maßgeblichen Behörden nochmals vorgelegt werden kann. Manche sinnvollen Wünsche können vermutlich nicht erfüllt werden.

Die Beschlüsse bezüglich des neugebildeten Gutachterausschusses bei der Stadt Bietigheim-Bissingen werden einstimmig gefasst.

Die öffentlich-rechtliche Vereinbarung über den gemeinsamen Holzverkauf waldbesitzender Kommunen im Landkreis Ludwigsburg wird einstimmig beschlossen.

Die Beschlüsse unter Tagesordnungspunkt 6 und 7 wurden bereits im Dezember 2019 gefasst konnten jedoch nicht mehr rechtzeitig veröffentlicht werden. Somit erfolgte der Beschluss über die Änderung der Wasserversorgungsatzung erneut einstimmig. Die Verbrauchsgebühr beträgt somit pro Kubikmeter 1,58€ Netto. Die Änderung der Abwassersatzung wurde ebenfalls einstimmig gefasst. Die Abwassergebühr beträgt zukünftig 1,33€ pro Kubikmeter, die Niederschlagswassergebühr beläuft sich auf 0,62€.

Bürgermeisterwahl am 16.02.2020

Simone Haist erzielt bereits im 1. Wahlgang mit 63,44% der Stimmen die Mehrheit und wird neue Bürgermeisterin von Ingersheim. Herzlichen Glückwunsch. Danke auch an unseren Thorsten Majer für einen engagierten Wahlkampf.

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 18.02.2020

Um die Machbarkeit eines neuen Trinkwasserbrunnens zu prüfen erfolgte die Vergabe an die Firma Terrasond aus Günzburg.

Ausgiebig diskutiert wurde der von der Kämmerei vorgelegte Entwurf des Haushaltsplanes 2020. Das Statement unserer Fraktionwar: „Die Freien Wähler haben sich ausgiebig mit dem Haushalt 2020 beschäftigt und haben auch ein Ziel, nämlich Ingersheim durch die kritischen Jahre zu steuern. Das bedeutet:  Alle Aufwendungen genau unter die Lupe zu nehmen. Erträge zu generieren. Die Freien Wähler erwarten von der Verwaltung, dass diese bis zur endgültigen Beschlussfassung eindeutige Einsparmaßnahmen vorlegt. Die Einnahmen durch Gebühren und Steuern sind zu überprüfen und Vorschläge zu machen. Uns ist es bewusst, dass dies auch weh tun kann“. Die Beschlussfassung soll im März 2020 erfolgen.

Der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Wasserversorgung ist geprägt von Investitionen in den Gebieten „In den Beeten und In den Linden sowie für den Neubau des Talbrunnens“. Kreditaufnahmen sind erforderlich.

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 31.03.2020

Die erste Sitzung im Modus des „Coronavirus“, öffentliche Sitzung nichtöffentlich in der SKV Halle mit entsprechenden Abstandsregeln.

Axel Westram vom gleichnamigen Ingenieurbüro stellt das Ergebnis der Ausschreibung vor, das im Vorfeld hauptsächlich verursacht durch die „WIR“ Fraktion für Aufregung gesorgt hat. Der Beschluss in der Sitzung vom 21.5.2019 die Planung so weiter voranzutreiben erfolgte mehrheitlich. Die Diskussion bezüglich der in 2019 erfolgten Vorschläge wurde zwar geführt, diese führte jedoch zu Nichts. Die Vergabe erfolgte mehrheitlich an die Firma Amos aus Brackenheim-Meimsheim.

Die Haushaltssatzung, ein Gesamtwerk mit 427 Seiten ist durch die Veränderung der Rahmenbedingungen bedingt durch die Corona-Krise schwierig einzuschätzen, man könnte diese auch als Makulatur bezeichnen. Um die Handlungsfähigkeit der Gemeinde zu gewährleisten erfolgte der Beschluss mehrheitlich. Diejenigen die den Haushalt 2020 ablehnten müssen sich die Frage stellen, ob sie das Thema Gemeinderat und Haushalt begriffen haben.

Der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Wasserversorgung 2020 wurde einstimmig beschlossen.

Die Amtseinsetzung von Bürgermeisterin Simone Haist erfolgt am 5. Mai 2020. Die Verpflichtung und Vereidigung wird durch die 1. stellvertretende Bürgermeisterin Hanne Hallmann erfolgen. Das Störfeuer durch die „MIT“ Fraktion bei diesem Tagesordnungpunkt war unnötig.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Bekanntgaben“ teilte Bürgermeister Godel mit, dass die Freiwillige Feuerwehr Ingersheim in einer außerordentlichen Hauptversammlung Markus Nägele einstimmig als stellvertretenden Kommandanten gewählt hat. Der Gemeinderat bestätigte dies ebenfalls einstimmig.

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 28.04.2020

Die letzte Sitzung vom Chef Godel ebenfalls im Modus des „Coronavirus“. Schade, er hätte eine andere letzte Sitzung verdient gehabt.

 

 

 

 



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar